Da die beiden Dokus nur noch für 1 Woche in der ARTE-Mediathek sind, teile ich den Beitrag direkt.
Viele Grüße, eure Ines

Ines' gesunde Welt

Gestern ging es beim Themenabend von ARTE um die Transparenz beim Fleischhandel (Video  bis 7.4.15 in der Mediathek). Ich dachte, ich wüsste schon recht gut Bescheid, war dann aber doch erstaunt über die Infos, die ich noch bekam.

Mir war nicht bewusst, welche irrsinnigen Wege das Stück Fleisch genommen hat, bevor es im Supermarkt oder beim Metzger landet. (Ja, auch der Metzger um die Ecke verkauft eher selten Fleisch aus der Region, oft erwirbt er es im Großhandel und etikettiert es nur um bzw. entfernt die Etiketten.) Da wird das Tier beispielsweise in England geboren, in Spanien gemästet, in den Niederlanden geschlachtet, in Polen zerlegt und in Deutschland verarbeitet.

In einem weiteren Bericht ging es um die Pestizide, die im Fleisch landen. In Argentinien werden sie in Unmengen versprüht (da die Unkräuter Resistenzen entwickeln, kommen immer mehr Gifte zum Einsatz) um eine möglichst hohe Ernte von genmanipuliertem Mais zu erhalten…

Ursprünglichen Post anzeigen 365 weitere Wörter

Advertisements