Rückblick „April-Mix“

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Rein vom kalendarischen Wortlaut her müssten wir ja nun bald das Aprilwetter hinter uns haben – bis auf die Frühjahrsstürme hatten wir tatsächlich alles dabei, und ich hoffe und freue mich schon auf einen schönen, warmen Mai.

An der kreativen Front bin ich wieder aktiver geworden. Irgendwie schwankt das bei mir immer. Wenn ich mich zur Kreativität zwinge kommt nur Murks dabei heraus, deshalb höre ich auf mein Bauchgefühl.

Zu meinen beiden Weihnachtszeit-Basteleien verlinke ich mal nicht mehr, auch wenn nach Weihnachten vor Weihnachten ist (Im Shop verkaufe ich auf Kundenwunsch schon wieder die ausgestanzten Adventskalenderzahlen; falls ihr auch welche benötigt, schaut doch einfach mal vorbei). Meine Osterkarte und die Glitzer-Katzen-Karte versprühen da schon eher Frühlingsgefühle. Aktuell experimentiere ich viel mit Hintergrundgestaltung für Karten. Davon werde ich demnächst noch auf meinem Bastelblog berichten.
Sehr inspirierend finde ich da die Technique-Challenges vom Karten-Kunst-Blog, bei der ich letzten Monat sogar gewonnen habe.

Meine Schreibader pulsiert auch noch immer. Im Moment mache ich sporadisch bei dem Schreibprojekt 9+1 mit. Meine Geschichten und auch die Links zum Veranstalter findet ihr hier.

Sehr aktiv ist nach wie vor mein Abnehmblog Towanda. Da ich in den letzten Monaten meine Ernährung schleifen ließ, habe ich eine Restart-Phase für mich beschlossen, in der ich vorübergehend täglich Bericht erstatte. Ein gewisser Druck scheint bei mir nötig zu sein, um wieder in den Fluss zu kommen und nicht weiter zuzunehmen. Im Moment arbeite ich an den Kilos, die ich im vergangenen halben Jahr leider zugelegt habe.

Soweit mal wieder ein kleiner zusammenfassender Rückblick.

Viele liebe Grüße und noch einen schönen Tag!
Eure Ines

Was sich so tat …

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

frostblatt

Ich konzentrierte mich in den vergangenen Monaten auf das gesunde Abnehmen, was leider nur sehr langsam voranschreitet, und meinen Kreativ-Bastel-Bereich.

Das Schreiben ist leider total in den Hintergrund geraten, doch in meinem Kopf melden sich die Ideen immer deutlicher und mahnen mich, dort endlich wieder aktiv zu werden. Ich spinne schon gedanklich angefangene Geschichten weiter und es juckt immer häufiger in den Fingern. Ich muss mich dringend neu organisieren, am besten eine feste Schreibzeit einrichten.

Gelesen und gehandarbeitet habe ich Einiges, aber auch hier versäumte ich, darüber zu berichten. Ich nehme mir immer zu viel vor und muss dann einiges liegenlassen. Aber ich tue es inzwischen mit einem ruhigen Gewissen, muss ich gestehen. Bald habe ich Urlaub (hoffe ich), vielleicht hole ich dann ja einiges nach.

Auf meinem Kreativ-Blog gab es öfter Neuigkeiten von der Bastelfront zu sehen und zu lesen. Ich habe einige Explosionsboxen und auch wieder Grußkarten gebastelt. Außerdem eine „Snail-Mail“, die bei meiner Mutter supergut ankam. Ihr könnt ja mal vorbeischauen.

Und bei Towanda poste ich jede Woche etwas über meinen Weg zu mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit.

Ihr seht, eingeschlafen bin ich nicht, nur meine Prioritäten haben sich verlagert. Und werden es wieder tun.  😉

Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit!

Eure Ines

Ruhigere Zeiten hier

S1890036

Im Moment bin ich zeitlich sehr beaufschlagt mit meinem Kreativ-Bereich, dem normalen Alltags-Wahnsinn und dem Abnehmen bzw. gesunder Ernährung. Deshalb werde ich hier nur noch nach Bedarf Zusammenfassungen geben. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn der oder die Eine oder Andere mir auf einem meiner beiden aktiveren Blogs folgen möchte:

Mein Kreativ-Blog, der auch meine Website und meine Shop-Aktivitäten begleitet

Mein Abnehm-Blog, wo ich mich Idgie nenne. (Weil ich mich anfangs nicht so recht traute, wählte ich den Namen der „unerschrockenen Amazone“ aus dem Film „Grüne Tomaten“, auch der Blogname „Towanda“ fand hier seinen Ursprung)

Wenn ich wieder mehr Zeit für meine ganzen anderen Interessen habe, werdet Ihr es hier erfahren.

Viele liebe Grüße,

Eure Ines

Monatsrückblick März

Schlagwörter

, , , ,

Im vergangenen Monat beschäftigte ich mich fast nur noch mit unseren Urlaubsvorbereitungen, deshalb gab es auch keine Blog-Beiträge. Lediglich auf Facebook zeigte ich zwischendurch etwas von meinen kreativen Arbeiten.

Die vergangenen zwei Wochen trieben wir uns dann in Südengland herum. Vor vielen Jahren hatte ich mal für ein verlängertes Wochenende London besucht, von Großbritannien kannte ich bisher noch nichts. Ich muss sagen, von der Grafschaft Dorset bin ich echt begeistert. Dort ist es landschaftlich wunderschön und auch alle Menschen, denen wir dort begegnet sind, waren sehr nett zu uns. Und dass obwohl wir nun wirklich kein gutes Englisch sprechen, von meinem Sohn mal abgesehen. Das Vorurteil, dass die Briten unhöflich sind, stimmt absolut nicht.

Nur das Wetter ließ zu wünschen übrig. In 14 Tagen hatten wir 2 trockene Tage, und auch an denen blies ein starker Wind. Ansonsten regnete es halbtags, ganztags oder auch mehrmals am Tag. Unsere Ferienhausvermieter meinten, es wäre immer so, nur im Sommer halt wärmer. Freizeitaktivitäten in Dorset muss man spontan gestalten, und auch meine Reiseplanung habe ich mehrmals über den Haufen geworfen.

Trotzdem haben wir eine Menge gesehen und erlebt.

Auf der von mir erfundenen „Avalon-Tour“ besichtigten wir „Cadbury Castle“, einen riesigen, welligen Gras-Hügel, auf dem einst Camelot gestanden haben könnte. Anschließend besuchten wir „Glastonbury Abbey“, wohin das Grab von King Arthur verlegt wurde. Von da aus wollten wir eigentlich noch zum Glastonbury Tor, der angeblichen Avalon-Insel, aber Gewitter, Hagel, Wind und Regen hielten uns dann davon ab. Meine Männer murrten auch schon, es wäre doch auch nur ein Hügel …

Zwei Spukhäuser besichtigten wir ebenfalls. Natürlich spukte es dort nicht, aber vom Ambiente her hätte das gut sein können. Auf jeden Fall gute Kulissen für Gruselfilme. Durch das eine Herrenhaus führte der jetzige Besitzer, ein alter Herr, der sehr unterhaltsam seine Anekdoten erzählte. Unter anderem, dass sein Großvater sich die Geistergeschichten ausgedacht hatte, um mehr Touristen anzulocken, und seitdem wird er den Spuk-Mythos nicht mehr los. Von außen sieht das Haus aber schon zum Fürchten aus. Wenn man sich dann noch das Ganze im Dunkel der Nacht vorstellt …Sandford-Orcas-Manor

Soweit ein kurzer Einblick. Wir haben noch einiges mehr gesehen – ich berichte noch mal ausführlicher, vor allem dann mit jeweiligen Hintergrund-Infos. Aber zunächst muss ich mich noch mit meinem Shop beschäftigen, den ich vorübergehend geschlossen hatte. Ich habe mir da im Urlaub einiges überlegt. Das will ich erst einmal umsetzen.

Ich hoffe es geht euch allen gut? Jetzt im Frühling muss es das doch,oder? Ich freue mich jedenfalls, dass die Temperaturen nun nach oben gehen.

Bis bald und viele Grüße,

Eure Ines

Monatsrückblick Februar

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

snowdrop-1192665_960_720Ein Monat mit Höhen und Tiefen, nicht nur beim Wetter. Aber man rafft sich immer wieder auf, reißt sich zusammen, und nimmt schließlich die Steine, die sich einem in den Weg legen, und baut etwas daraus.

Ich bin gerade so richtig auf der Suche. Wonach kann ich gar nicht genau definieren. Ich glaube, einfach nach Zufriedenheit. Ich bemühe mich, in meinem Leben aufzuräumen, auszumisten und eine klare Struktur zu finden. Dann bin ich einige Tage total euphorisch und aktiv, und danach werde ich wieder sehr viel gleichgültiger. Dabei bin ich noch lange nicht fertig mit dem Aufräumen. Vielleicht sollte ich mal einen Plan mit Zwischenzielen und Pausen machen. Aber egal wie, ich mache auf jeden Fall weiter. Bis ich zufrieden bin.

Bis bald und viele Grüße,

eure Ines


Aber nun zu meinen Beiträgen des vergangenen Monats, die sich nur auf den kreativen Bereich beschränken:

Wie bei mir eine Karte entstehtBericht mit vielen Fotos und dem Link zu meiner Website und zur Bastelanleitung der Karte

„Danke“ – Tags mit dem Nieten-Pen, den ich auf der KreativAll erstanden habe.

Jetzt auch bei Dawanda

Wenn die Socken locken …  2 Paar Socken gestrickt.

Geschenkschachteln mit dem Envelope Punch Board, ein richtig vielseitig einsetzbares Falzbrett.

 

 

Monatsrückblick Januar

Schlagwörter

, , , , , , ,

Die letzten Wochen standen im Zeichen der Vorbereitungen für meinen Dawanda-Shop. Wie bei allem, was einem zunächst unbekannt ist, kostet so etwas immer einiges an Zeit. Vor allem weil ich natürlich bemüht bin, nichts verkehrt zu machen und mich an alle Vorschriften und Gesetze zu halten. Aber ich denke, nun ist es geschafft und ich kann mich endlich dem kreativen Teil widmen. Heute habe ich meine ersten beiden Verkaufsprodukte eingestellt: 2 kleine Geschenkschachteln mit Herz-Füllung. Ihr könnt ja mal vorbeischauen, würde mich sehr freuen.

Ich wünsche allen Närrinnen und Narrhalesen eine tolle Faschingszeit – ich selber habe damit ja nichts mehr am Hut, seit mein Sohn so groß ist, dass er alleine losziehen darf. Bin da eher der klassisch-norddeutsche Typ. Deshalb empfinde ich die 5. Jahreszeit hier im Zentrum der „guten Laune“ auch immer als so anstrengend. Schon allein das Radioprogramm während der Bürozeit … 😉

Bis bald und viele Grüße, Ines

Winter

 

Meine Übersicht:

Kreative Welt:

Wellness-Grußkarte (mit Fach für einen Teebeutel)

Schachteln basteln mit dem Envelope Punch Board (erste Gehversuche)

Upcycling statt Müll (aus zwei Mini-Setzkästen wird eine Kiste)

Geschriebene Welt:

Rezension zu „Finderlohn“ von Stephen King

Südengland-Lektüre (Mystisches, Thriller und einen Roman)

 

 

 

 

Monatsrückblick Dezember

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Das Jahr neigt sich dem Ende. Die Menschen hetzen aufgeregt hin und her, drängeln und jammern. Ich verstehe es nicht. Wo bleiben nur Freundlichkeit und gute Laune? Zwischen den Jahren herrscht so viel Hektik.

Am nervigsten finde ich ja die Drängler, vor allem beim Einkaufen. Da schieben sie dich am liebsten noch mit ihrem Wagen an, nur weil du vielleicht ein paar Zentimeter Platz zum Vordermann lässt. Und wehe, du lässt dir Zeit beim Einpacken an der Kasse. Und dann zahlst du auch noch mit Karte und hast sie nicht mal griffbereit in der Hand …

Ich habe mir meine gute Laune trotzdem bewahrt und über die anderen geschmunzelt. Aber ein paar Wenige gibt es, die es genauso sehen. Die einen noch anlächeln können und sich die Zeit für ein paar nette Floskeln nehmen. Einfach seinen Mitmenschen freundlich begegnen, und schon vertreibt man den Missmut, und alle sind ein klein wenig glücklicher.

Ich habe eben nach einem schönen Dezember- oder Silvester-Gedicht gesucht, aber nicht das richtige gefunden. Am besten gefiel mir noch eines von Erich Kästner aus seinem Zyklus „Die 13 Monate“, das zum Nachdenken anregt, ohne melancholisch zu sein. Wenn es euch interessiert, gebt einfach „Erich Kästner – Der Dezember“ in eure Suchmaschine ein. Ich poste das Gedicht hier aus urheberrechtlichen Gründen lieber nicht.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch, bleibt oder werdet gesund und nehmt euch nichts vor, was ihr nicht auch zu jeder anderen Zeit ändern würdet.

Viele Grüße, Ines

animal-17723_960_720

 

Kreative Welt:

Schöne Adventszeit weihnachtliche Deko-Impressionen

Geschenke aus der eigenen Küche Brotbackmischung im Glas

Rezept-Karte zur Brotbackmischung

Urheberrecht Stempel und Stanzformen Angel Policy, neue Seite

 

Geschriebene Welt:

„Fliegst du mit den Sternen“ Kurzgeschichte, Gedanken über den Tod

„Besinnliche Weihnacht“ Kurzgeschichte für einen Wettbewerb des Rowohlt-Verlags

NaNoWriMo 2015 – Mein Resümee

 

Kreatives auf meiner Facebook-Seite: Magisches Rentierfutter von „Stempelkunterbunt“, weitere Winterkarte von mir, weitere tolle Karten auf einer Wettbewerbsseite, Video für schnelle Weihnachts-Basteleien, 

Bei Pinterest: Tipps und Techniken zur Kartenherstellung, Grußkarten, Geschenkboxen im Stil von „15 Minuten Weihnachten“ und von allem Sonstigen ein bisschen.

Monatsrückblick November

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,


Da sind wir schon mitten in der Adventszeit. Ich habe es rechtzeitig geschafft, wieder Ordnung in unser Heim zu bringen, denn dadurch, dass ich im November viel mehr Zeit mit meinen Schreibprojekten verbracht habe, musste der Haushalt vermehrt liegenbleiben. Ein bisschen dekoriert habe ich auch, allerdings sehr dezent. Doch es gefällt mir und sorgt auch so für einen gemütliche Stimmung. Fotos werde ich euch bald noch zeigen.advent11

Seit Sonntag habe ich mich jeden Nachmittag ins Wohnzimmer gesetzt, die Adventskerze angezündet und dann ein paar Kekse und einen Kaffee in aller Ruhe genossen. So eine kleine Auszeit tut richtig gut. Ich werde mich bemühen, das auf Dauer beizu
behalten.

Weihnachten fahren wir natürlich wieder zur Verwandtschaft. Es wird dieses Jahr schwer werden, denn es ist das erste Weihnachtsfest ohne meinen Vater. Am liebsten würde ich daheim bleiben, weit weg von der Familie, nur mit meinen beiden Männern und unserem Hund zusammen, aber eine Lösung ist das ja auch nicht. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich die letzten Jahre immer bei meinen Eltern war. Letztes Jahr hatte ich gar keine Lust, habe aber gespürt, dass ich es bereuen würde, wenn ich nicht hinfahre. Und jetzt bin ich froh, dagewesen zu sein – die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit meinem Vater sind zwar traurig, aber gleichzeitig auch schön.

Ich denke, ich melde mich zwischendurch noch einmal, aber falls doch nicht, wünsche ich euch eine schöne und ruhige Adventszeit. Genießt den Moment und hört auf euer Herz. Das lügt nicht und weist euch den richtigen Weg.

Alles Liebe, Ines

 

Und hier meine novemberlichen Links:

Kreative Welt:

Tierische Weihnachts-Karten

Geschriebene Welt:

Feedback zum National November Writing Month 1 und 2

Hinweis auf Wahl des Leserpreises

Kreatives auf meiner Facebook-Seite: Tolles Strickmuster-Video, erste Fotos von meinen gehäkelten Granny-Squares, die mal ein Kissen werden sollen (ich muss nur noch das Kissen selbst nähen und füllen) und mein erster Versuch vom selbst erstellten Cardstock-Muster.

Bei Pinterest: wie immer viele schöne Karten und ein paar schöne Ideen für Weihnachten, z.B. Weihnachtsbaum aus Zweigen gebunden (ich habe gestern auch einen gebastelt – werde ich noch zeigen) oder gehäkelter kleiner weihnachtlicher Kranz. Auch die Insekten-Kugeln, die man sogar zu Vogelfutterkugeln umgestalten kann, halte ich für eine tolle Winteridee. Und Brotbackmischungen im Glas verschenke ich dieses Jahr an die Verwandtschaft. Toll fand ich auch die Ideen, was man alles aus alten CDs so machen kann.

Monatsrückblick Oktober

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Die Kraniche sind schon vor einer Woche in den Süden geflogen – das würde ich am liebsten auch tun – und der Winter kündigte sich des Nachts schon mancherorts an und sorgte für vereiste Autoscheiben.

Oktober
Nachdem der Umzugsstress mit meiner Mutter vorüber ist, merke ich, wie sich bei mir so langsam aber sicher eine gemütliche Stimmung breitmacht. Ich habe viel mehr Lust zum Basteln und Handarbeiten, sogar mit dem Schreiben habe ich wieder begonnen. Im Wohnzimmer schimmert das Ofenfeuer und der Schein der Kerzen. Ja, ich mag diese heimelige Stimmung, erst recht, wenn es draußen nur mäßig kalt ist und ich nicht bei jeder Gassirunde gleich einen Kälteschock bekomme.

Viele Grüße von Ines

 

Und hier die Links zu meinen letzten Beiträgen:

Kreative Welt:

Hübsche Geschenkverpackung auf die Schnelle

Wollresteverwertung: Smartphone-Hüllen

Kreativ-Welt 2015

Gesundes Leben:

Die große Zuckerlüge (Reblog von meinem Abnehmblog)

Rezension:

„Du bist zu schnell“ – Zoran Drvenkar

Geschriebene Welt:

NaNoWriMo 2015

Kreatives auf meiner Facebook-Seite: Tolle Kniestrümpfe aus Wollresten, herbstliche Malvorlagen (Blätter), Karten und eine etwas ungewöhnliche Bastelidee mit Herbstschätzen

Und bei Pinterest: herbstliches Basteln, Marmeladenrezepte und gehäkelte Glashäubchen (Geschenkidee für Weihnachten), Zentangles und Zendoodles (tolle Zeichnungen, aber ob ich das auch hinbekomme?) und viele Ideen als Babygeschenke (z.B. selbstgenähte „Quietbooks“)